Corona-Service

Unsere Angebote in Krisenzeiten

Wir alle sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen und nur gemeinsam können wir die Ausbreitung des Virus weiter hemmen und uns und unsere Mitmenschen schützen. Unser Haus, das Podewil, bleibt für den Publikumsverkehr weiterhin geschlossen. Wir tun unser Bestes, unsere Angebote von Beratung bis Ausstellung online zugänglich zu machen. Alle Informationen dazu finden Sie unten. Updates und News bekommen Sie auch über unsere Social Media Kanäle auf Facebook, Twitter, Instagram. Unsere Mitarbeiter*innen arbeiten von zuhause aus und sind per E-Mail und telefonisch für Sie erreichbar.

Bleiben Sie gesund! #flattenthecurve

BERLIN ART WEEK UND EUROPEAN MONTH OF PHOTOGRAPHY

Unsere Kunst-Highlights im Herbst laden nach der Sommerpause zu einem Neustart ins kulturelle Leben ein: die Berlin Art Week findet vom 9.-13. September 2020 statt und der European Month of Photography startet am 1. Oktober 2020! Die dezentralen Konzepte sowie neue digitale Zugänge ermöglichen auch angesichts der Corona-Pandemie Ausstellungen und Veranstaltungen mit einer Vielzahl von beteiligten Partnerinstitutionen in der ganzen Stadt.

SONDERAUSGABE MUSEUMSJOURNAL: CORONA ISSUE

Auf rund 100 Seiten widmet sich die Sonderausgabe „Corona Issue“ vom MuseumsJournal dem historisch einmaligen Kultur-Shutdown der Berliner Museumslandschaft. 26 Berliner Museumsdirektor*innen berichten über ihre Erfahrungen und Sorgen aber auch über mögliche Perspektiven und langfristige Effekte der Krise. Gerahmt sind diese Beiträge um Themen zu Herausforderungen im Kulturtourismus, Streifzüge durch Corona inspirierte zeitgenössische Kunstpositionen, einen Einblick in aktuelle Tendenzen der Vermittlungsarbeit und der allgegenwärtigen Frage: Was vermögen neue digitale Angebote zu leisten? Alle Infos finden Sie hier.

75 JAHRE KRIEGSENDE – VIRTUELLE AUSSTELLUNG, PODCASTREIHE UND AUGEMENTED REALITY-APP

Wir laden Sie auf eine digitale Zeitreise in den Frühling 1945 ein: am 8. Mai 2020 jährten sich das Ende des Zweiten Weltkrieges und die Befreiung Europas vom Nationalsozialismus zum 75. Mal. Wir erinnern an die nationalsozialistische Gewaltherrschaft und deren Folgen, ebenso wie an die Verdienste der Alliierten bei der Befreiung Europas vom Nationalsozialismus. Ausgehend von verschiedenen Orten in Berlin wie dem Brandenburger Tor oder dem Pariser Platz zeigen wir die virtuelle Ausstellung "Nach Berlin", die Augmented-Reality-App "Augmented Berlin" sowie die Podcastreihe "Nach Berlin" zugleich die aktuelle Dimension des Themas auf und machen Geschichte in Zeiten von Social Distancing zuhause erfahrbar. Alle Infos über www.75jahrekriegsende.berlin.

KREATIV KULTUR BERLIN – BERATUNG ZUR CORONA-SOFORTHILFE FÜR KREATIVE UND KÜNSTLER*INNEN

Unser Beratungszentrum mit dem Kulturförderpunkt und der Kreativwirtschaftsberatung erweitert sein Beratungs- und Onlineangebot. Die Kolleg*innen stehen Soloselbständigen und Kleinunternehmer*innen aus Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft in Sachen Corona-Soforthilfe virtuell und telefonisch unterstützend zur Seite. Im Rahmen des neuen Soforthilfepakets IV agiert Kreativ Kultur Berlin als enger Partner der Senatsverwaltung für Kultur und Europa sowie der Investitionsbank Berlin und beantwortet über ein Sonderpostfach Fragen, die über den FAQ-Katalog der IBB hinausgehen. Auf Creative City Berlin, dem Community-Portal von Kreativ Kultur Berlin, finden Sie alle Infos zu den Angeboten gebündelt.

#CLOSEDBUTOPEN - AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN MIT BERLIN BÜHNEN UND DEM MUSEUMSPORTAL BERLIN

Das Serviceportal Berlin Bühnen mit dem „Spielplan digital“ und das Museumsportal Berlin bieten den tagesaktuellen Überblick für den digitalen und analogen Kulturgenuss und informieren zu allen aktuellen Entwicklungen der Berliner Museen, Gedenkstätten, Ausstellungshäuser und Bühnen. 

PODEWIL

Das Podewil schließt vorsorglich bis vorerst 31. Juli seine Türen. Alle Vorstellungen des GRIPS Theaters und die Veranstaltungen des Wilden Palais müssen leider ausfallen.

MUSEUMSDIENST BERLIN

Die Berliner Museen, Schlösser und Gedenkstätten öffnen nach und nach wieder. Auch einige Führungen, Workshops und andere Veranstaltungen in den 13 Partnerinstitutionen des Museumsdienst sind wieder möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

Schaubude Berlin

Die Schaubude Berlin muss ihren Spielbetrieb bis einschließlich 31. Juli 2020 einstellen.
Bereits gekaufte Karten können zurückgegeben werden. Bitte kontaktieren Sie die Schaubude Berlin unter .Aktuelle Beiträge rund um das „Theater der Dinge“ finden Sie auf dem gleichnamigen Schaubude-Blog.

BERLIN (A)LIVE

Berlin (a)live ist die neue Plattform, um kulturelle Events auch in diesen Zeiten erfahrbar zu machen und Künste und Künstler*innen per Live-Stream in die Wohnzimmer zu bringen und sie durch Spenden zu unterstützen. Die Plattform ist ein gemeinsames Projekt der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und der Berliner Agentur 3pc und wird unterstützt von Kulturprojekte Berlin.

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

OK