Pressemitteilung

Fotografie im Film

– Open-Air-Filmreihe im Garten des Podewil

Download Pressemitteilung

4. Juli bis 22. August, jeden Mittwoch
Filmbeginn 21 Uhr, Einlass ab 20 Uhr, Eintritt 5 Euro
Podewil, Klosterstr. 68, 10179 Berlin-Mitte

Berlin, 21. Juni 2018. Die Sommerfilmreihe des Fachmagazins MuseumsJournal geht in die dritte Runde. Gemeinsam mit dem Fotofestival EMOP Berlin – European Month of Photography präsentiert das MuseumsJournal an acht Abenden neun Dokumentarfilme über international renommierte Fotografinnen und Fotografen. Die Reihe bildet den sommerlichen Prolog des Berliner Fotomonats im Herbst und findet im Rahmen des MuseumsSommers statt.

Im Juli und August verwandelt sich der Garten des Barockpalais Podewil in Mitte, unweit des Fernsehturms, in ein Open-Air-Kino. Gezeigt werden berühmte und weniger bekannte Dokumentarfilme über Fotografie. Mit dabei sind: der Weltreisende Sebastião Salgado, die Street-Fotografin Vivian Maier, die fast schon legendäre Fotoagentur »Ostkreuz« um Ute Mahler und Harald Hauswald, der Kriegsberichterstatter James Nachtwey, die Industriearchäologen Bernd und Hilla Becher, die Reportagefotografen Thomas Höpker, Robert Lebeck, Stefan Moses und Max Scheler, der Landschaftsfotograf Josef Koudelka, die Aktfotografin Gundula Schulze und die Porträt- und Modefotografin Sibylle Bergemann.

Die Reihe bietet hochkarätige Filme, gute Gespräche und den Austausch mit Regisseurinnen und Regisseuren sowie Entspannung von der Hektik der Stadt, Liegestühle unter einer begrünten Pergola und gekühlte Getränke.

Das Programm

4. Juli „Das Salz der Erde“, mit dem Regisseur Wim Wenders (angefragt)
Das Meisterwerk von Wim Wenders über den brasilianischen Fotografen und Umweltaktivisten Sebastião Salgado.

11. Juli „Finding Vivian Maier“
Die Suche nach Vivian Mayer, einer Nanny, die ihrer Kunst im Verborgenen nachging und die ihr anvertrauten Kinder auf ihre Streifzüge durch die Ghettos und Armenviertel von Chicago und New York einfach mitnahm.

18. Juli „Foto: Ostkreuz“, mit dem Regisseur Maik Reichert
Maik Reichert beleuchtet die Geschichte und das Wirken der 1990 gegründeten Fotoagentur Ostkreuz, die als Kollektiv agiert, aber das Autorenprinzip wahrt.

25. Juli „War Photographer“
Christian Frei begleitet den Kriegsfotografen James Nachtwey auf den Balkan und nach Asien.1. August „Die Fotografen Bernd und Hilla Becher“ mit der Regisseurin Marianne Kapfer Die Fotografen begeben sich in dem Film von Marianne Kapfer auf ihre bildnerischen archäologischen Grabungen in den aufgelassenen Industrie- und Bergbaurevieren der Welt.

1. August „Die Fotografen Bernd und Hilla Becher“ mit der Regisseurin Marianne Kapfer
Die Fotografen begeben sich in dem Film von Marianne Kapfer, auf ihre bildnerischen archäologischen Grabungen in den aufgelassenen Industrie- und Bergbaurevieren der Welt.

8. August „Augenzeugen“
Reiner Holzemers Film beleuchtet die Neuerfindung der Reportagefotografie durch Thomas Höpker, Robert Lebeck, Stefan Moses und Max Scheler und ihr Wirken beim „Stern“.

15. August „Koudelka – Shooting Holy Land“, mit dem Regisseur Gilad Baram (angefragt)
Gilad Baram begleitet die tschechische Fotografenlegende Josef Koudelka auf seinen Fotoreisen durchs Heilige Land und liefert damit eine tiefgründige Reflexion über das Wesen von Fotografie und Film.

22. August „Aktfotografie – z.B. Gundula Schulze” / “Take a Picture. Die Fotografin Sibylle Bergemann“
Den Abschluss der Reihe bilden Porträts zweier ostdeutscher Fotografinnen. In dem DEFA-Film über Gundula Schulze widmet sich Helke Misselwitz in 12 Minuten der jungen Aktfotografin. Sabine Michel hält gemeinsam mit der von Krankheit gezeichneten Sibylle Bergemann Rückschau auf Leben und Werk der großen Porträt- und Modefotografin.

MuseumsSommer, Juli und August
Es ist Sommer. Auf ins Museum! Der MuseumsSommer ist ein bunter Reigen sommerlicher Angebote in und um viele Berliner Museen. In den Museumsgärten und Schlosshöfen werden Feste für Groß und Klein organisiert, Stadtspaziergänge führen in die historische Mitte Berlins, abseits ausgetretener Pfade. Einige Museen sind abends länger geöffnet und begleiten mit Kunst und Kulinarik entspannt in den Feierabend. Komplettes Programm unter www.museumssommer.de.

Lange Nacht der Museen am 25. August 2018, 18 bis 2 Uhr
Die Lange Nacht der Museen ist das große Finale des MuseumsSommers. 80 Museen öffnen bis weit nach Mitternacht und zeigen sich von ihrer besten Seite. In diesem Jahr werden die schönsten Museumstreppen zur Bühne: Break Dancer, Balletttänzer, Musiker, Performance- und Lichtkünstler verzaubern auf den Stufen mit eigens entwickelten Stücken und Choreographien. Wie gewohnt bringen Shuttle-Busse die Nachtschwärmer von Tür zu Tür.

EMOP Berlin – European Month of Photography, 28. September bis 31. Oktober 2018 Deutschlands größtes Fotofestival zeigt in diesem Jahr u.a. Ausstellungen mit Vivian Maier, Ute und Werner Mahler, der Ostkreuzschule und viele mehr. Insgesamt präsentiert der EMOP Berlin 120 Ausstellungen, über 300 Veranstaltungen und etwa 500 Fotografinnen und Fotografen.

Das Projekt Berliner MuseumsSommer mit der Langen Nacht der Museen als Höhepunkt wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa aus Mitteln der Europäischen Union / Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

Pressekontakt:
Gabriele Miketta 
+49 (0)30 247 49-732
g.miketta@kulturprojekte.berlin

Our webpage uses cookies to anonymously monitor the usage of the website. For further information please read our Data Privacy Statement.

OK