Wissenschaftliche*n Volontär*in für die Abteilung „Ausstellungen und Veranstaltungen“ mit Schwerpunkt Lange Nacht der Museen / EMOP Berlin – European Month of Photography

Die Kulturprojekte Berlin GmbH sucht zum Januar 2022 für die Dauer von zwei Jahren

 

eine*n wissenschaftliche*n Volontär*in für die Abteilung „Ausstellungen und Veranstaltungen“ mit Schwerpunkt Lange Nacht der Museen / EMOP Berlin – European Month of Photography.

 

Die Kulturprojekte Berlin GmbH unterstützt als landeseigene Gesellschaft die Förderung, Vernetzung und Vermittlung von Kultur in der Hauptstadt. Als kompetenter Partner für die Berliner Kultur und das Land Berlin konzipiert und organisiert die Gesellschaft komplexe kulturelle Projekte und stadtweite Initiativen sowie Themenjahre zu zeitgeschichtlichen Ereignissen, Gedenktagen und Jubiläen. Sie ist Trägerin von Spielstätten und Festivals und übernimmt Serviceleistungen für Museen, Bühnen und andere Kulturinstitutionen in der Stadt.

In der Abteilung „Ausstellungen und Veranstaltungen“ werden wiederkehrende sowie einmalige berlinweite Großprojekte, Veranstaltungen und Ausstellungen entwickelt und umgesetzt. Wir realisieren die Lange Nacht der Museen und die Berlin Art Week und organisieren den alle zwei Jahre stattfindenden EMOP Berlin – European Month Of Photography. Zu unseren einmaligen Projekten zählten bspw. die Lichtgrenze zum 25. Jahrestag des Mauerfalls im Jahr 2014, der Tag der Deutschen Einheit 2018, die Feierlichkeiten zu 30 Jahre Friedliche Revolution – Mauerfall sowie BERLIN GLOBAL – Berlin Ausstellung im Humboldt Forum.

Zur Langen Nacht der Museen Ende August öffnen rund 80 Berliner Museen ihre Türen. Das Original der inzwischen weltweit stattfindenden Museumsnächte ist der Höhepunkt des Berliner Museumsjahrs. Alle Berliner*innen und Gäste sind eingeladen, die vielfältigen Schätze der Berliner Museumslandschaft auf neue Weise zu entdecken.
Alle zwei Jahre entfaltet der EMOP Berlin, Deutschlands größtes Fotofestival, ein beeindruckendes Kaleidoskop der Fotostadt Berlin. Die 2023 zum 10. Mal stattfindende Ausgabe wird erneut mehr als 100 Ausstellungen historischer und zeitgenössischer Fotografie in der ganzen Stadt bündeln.

 

Aufgaben:

  • Mitarbeit bei der Veranstaltungsplanung und -umsetzung
  • Mitarbeit bei der Programmentwicklung
  • Unterstützung bei der Kommunikation mit Projekt-Partner*innen
  • Unterstützung bei der Koordination externer Dienstleister*innen
  • Unterstützung bei Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing/Werbemaßnahmen, Social Media inkl. redaktioneller Arbeit
  • Vor- und Nachbereitung von Terminen, Verfassen von Protokollen, Erstellen von Präsentationen, interne Kommunikation
  • allgemeine Bürokommunikation und -organisation

 

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Geistes- bzw. Kulturwissenschaften an einer Universität mit einem Diplom-, Magister- oder Masterabschluss
  • Erste berufspraktische Erfahrungen bzw. absolvierte Praktika in entsprechenden Bereichen von Vorteil
  • Sehr gute Kenntnisse der Berliner Museums- und Kunstlandschaft und Interesse an der Fotografie
  • Gute Computerkenntnisse (MS Office, CMS-Kenntnisse von Vorteil)
  • Kenntnisse einschlägiger Social Media- und sonstiger Plattformen/Medien im Bereich Museum und Fotografie
  • Organisationstalent, strukturierte, eigenständige Arbeitsweise, gutes Zeitmanagement
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit im Deutschen in Wort und Schrift
  • Gute Englischkenntnisse wünschenswert
  • Ausdauer, Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Flexibilität

 

Wir bieten:

  • eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit mit flexiblen Arbeitszeiten im Rahmen einer Gleitzeitregelung.
  • ein spannendes und vielseitiges Tätigkeitsfeld in einem interdisziplinär arbeitenden Team.
  • einen umfassenden Einblick in die Berliner Museums- und Kunst- und Fotoszene und in die Planung und Realisierung von stadtweiten, museums- und institutionsübergreifenden Großveranstaltungen.
  • die Möglichkeit, grundlegende Erfahrungen in der Veranstaltungsplanung und -durchführung, der Kommunikation mit Partner*innen und in der Erarbeitung und Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen wie Programmpublikationen, Katalogen oder in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit inkl. Online-Bereich zu erwerben.

 

Es handelt sich um eine Vollzeitbeschäftigung mit 40 Stunden/Woche. Das monatliche Volontariatsentgelt von 2.037,15€ brutto richtet sich nach den „Richtlinien über die Beschäftigung und die Festsetzung von Entgelten für nichttariflich geregelte Praktikantinnen und Praktikanten sowie für Volontärinnen und Volontäre (Praktika-Richtlinien)“ der Senatsverwaltung für Finanzen vom 15.11.2016 in der aktuellen Fassung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per E-Mail bis zum 8. Oktober 2021 unter Angabe des Stichworts „Volontariat Veranstaltungen“ an: bewerbungen@kulturprojekte.berlin. Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich in KW 43 und 44 statt.

Wir machen darauf aufmerksam, dass im Rahmen des Auswahlverfahrens entstandene Reisekosten nicht erstattet werden können.

Die Kulturprojekte Berlin GmbH strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Stadt auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Vertreter*innen marginalisierter Perspektiven. Die Gleichstellung von Frauen und Männern nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes wird unsererseits gewährleistet. Anerkannt Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten, auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hinzuweisen.

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung für Bewerber*innen.