Praktikum für den Bereich Kommunikation und Organisation für das Projekt „Berlin Ausstellung im Humboldt Forum“

Die Kulturprojekte Berlin GmbH vergibt zum nächstmöglichen Zeitpunkt

ein Praktikum für den Bereich Kommunikation und Organisation für das Projekt „Berlin Ausstellung im Humboldt Forum“

Die Kulturprojekte Berlin GmbH ist eine landeseigene Gesellschaft zur Förderung, Vernetzung und Vermittlung von Kultur. Als Partner für die Berliner Kultur und das Land Berlin konzipiert und organisiert die Gesellschaft komplexe kulturelle Projekte und stadtweite Initiativen - z.B. Lange Nacht der Museen, Berlin Art Week, Berlin-Ausstellung im Humboldt Forum sowie Themenjahre zu zeitgeschichtlichen Themen, Gedenktage und Jubiläen- , ist Träger von Spielstätten und Festivals und übernimmt Serviceleistungen für Museen und andere Kulturinstitutionen in der Stadt.

Seit März 2015 realisiert Kulturprojekte Berlin die Berlin Ausstellung im Humboldt Forum.
Auf 4.000m2 entsteht eine Erlebnisausstellung, die Berlin als Teil einer vielfältig vernetzten Welt zeigt. Sie erzählt, wie die Stadt, ihre Menschen und von ihr ausgehende Geschehnisse die Welt verändert haben, und wie zugleich globale Ereignisse auf Berlin wirken – damals wie heute. Es ist ein zeitgemäßer Blick auf die Stadt und ihre weltweiten Verbindungen mit raumgreifenden Installationen und atmosphärischen Inszenierungen. Kulturprojekte Berlin ist für die Produktion der Ausstellung, die Kommunikation und Eröffnung sowie – gemeinsam mit er Stiftung Stadtmuseum Berlin – die Vermittlung inklusive Barrierefreiheit und Inklusion verantwortlich.

Mehr Informationen unter www.humboldtforum.org/de/programm/ausstellungen/berlin-ausstellung/.

Die zu vergebende Praktikumsstelle vermittelt folgende Lerninhalte:  

  • Mitarbeit an Planung und Umsetzung sämtlicher kommunikativen Maßnahmen der Berlin Ausstellung im Humboldt Forum, inklusive Pressearbeit, Marketingmaßnahmen, Online- und Social Media  Unterstützung bei Aufbau und Pflege einer Mediendatenbank und Verteilererstellung
  • Unterstützung bei der Recherche von Bild-, Audio- und Videomaterial inkl. Rechteklärung
  • Unterstützung in der Organisation
  • insbesondere in der Vorbereitung und Durchführung von Terminen und Besprechungen, in der Erstellung von Übersichten, Zeit- und Maßnahmenplänen
  • Erarbeitung von Konzeptpräsentationen
  • Enge Zusammenarbeit mit dem gesamten Team Kommunikation Berlin Ausstellung
  • Schnittstellenkommunikation mit den Fachteams Kommunikation/ Presse der am Projekt beteiligten Partner, insbesondere das Stadtmuseums Berlin und die Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss
  • Unterstützung bei der Organisation der Eröffnung der Berlin Ausstellung

Erforderliche Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • schnelle Auffassungsgabe sowie selbstständiges Arbeiten im Team
  • hohes Maß an Organisationskompetenz sowie kommunikative Fähigkeiten
  • flexible und effiziente Arbeitsweise auch unter Zeitdruck
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office-Anwendungen, Social Media und Web-Tools
  • Deutsch fließend in Wort und Schrift
  • Redaktionelle Kenntnisse von Vorteil
  • gute Englischkenntnisse
  • Kenntnisse der Berliner Kulturlandschaft von Vorteil

Das Praktikum dient ausschließlich der Berufsvorbereitung und richtet sich von daher an Interessent*innen, die das Praktikum begleitend zu einer Berufs- oder Hochschulausbildung oder als Pflichtpraktikum im Rahmen eines Studiums  bzw. einer Ausbildung absolvieren und vor allem im Bereich Kommunikation und im Projektmanagement Erfahrungen sammeln wollen.

Das Praktikum ist für eine Dauer von drei Monaten bzw. auf die Dauer eines Pflichtpraktikums mit einer Wochenarbeitszeit von 40 Stunden ausgelegt. Es wird eine monatliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 500,00 € gezahlt.

Die Kulturprojekte Berlin GmbH strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Stadt auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Vertreter*innen marginalisierter Perspektiven. Die Gleichstellung von Frauen und Männern nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes wird unsererseits gewährleistet. Anerkannt Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten, auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hinzuweisen.
 
Wir machen darauf aufmerksam, dass im Rahmen des Auswahlverfahrens entstandene Reisekosten leider nicht erstattet werden können.

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung für Bewerber*innen.


Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

OK