Vorstellung der Konzeption zur Berlin-Ausstellung im Humboldt Forum

Pressemitteilung der Kulturprojekte Berlin GmbH

Im vergangenen Jahr hat der Berliner Senat Kulturprojekte Berlin mit der Realisierung der Berlin Ausstellung im Humboldt Forum betraut. Im Beisein des Regierenden Bürgermeisters, Michael Müller, haben heute der Geschäftsführer von Kulturprojekte Berlin, Moritz van Dülmen, und der Chefkurator des Landes Berlin im Humboldt Forum, Paul Spies, vor Abgeordneten des Kulturausschusses den Stand der Projektplanung und erste konzeptionelle Überlegungen vorgestellt. 

Grundidee und Botschaft der Ausstellung mit dem Arbeitstitel „Berlin und die Welt“, die von einer gegenwartsorientierten Perspektive ausgehend die dynamischen Verflechtungen zwischen Berlin und einer sich globalisierenden Welt beleuchtet und dabei in thematischen Schwerpunkten den wechselseitigen Transfer von Menschen, Dingen und Ideen untersucht sowie erste inhaltliche Aspekte und Visualisierungsbeispiele finden Sie auf unserer Homepage unter www.kulturprojekte-berlin.de.

Mit der Präsentation der Ausstellungskonzeption beginnt die nächste Phase der Projektumsetzung auf dem Weg zur Ausstellungseröffnung, die für den Herbst 2019 geplant ist, wenn das Humboldt Forum in der Mitte Berlins seine Tore für Besucherinnen und Besucher öffnet. Die konzeptionelle und inhaltliche Weiterentwicklung der Ausstellung soll, so Paul Spies bei der Präsentation vor den Abgeordneten, in enger Abstimmung mit der Gründungsintendanz um Neil MacGregor erfolgen. Berlin ist sehr daran interessiert, dass die Ausstellung ein organischer Bestandteil des Humboldt Forums wird, dessen inhaltliche und konzeptionelle Ausrichtung Neil MacGregor im Herbst diesen Jahres vorstellen wird. 

Auch die Produktion der Berlin Ausstellung kann und wird, so Moritz van Dülmen, nur in enger Abstimmung mit allen Partnern im Humboldt Forum, insbesondere der Humboldt Forum Kultur GmbH, der für den Bau verantwortlichen Stiftung Berliner Schloss, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz bzw. den im Humboldt Forum vertretenen Museen sowie der Humboldt-Universität erfolgen. Als Stabsstelle des Landes Berlin im Humboldt Forum sieht sich Kulturprojekte Berlin in der Verantwortung die Kooperation und Netzwerkarbeit mit den Partnern im Humboldt Forum im Prozess der Ausstellungsrealisierung weiter zu befördern und zu intensivieren. „Unser gemeinsames Ziel muss es sein “, so Moritz van Dülmen, “das die Berliner und ihre Gäste das Humboldt Forum nicht als Konglomerat diverser Ausstellungen und Kulturangebote, sondern als einen konzeptionell stimmigen Ort des interkulturellen Dialoges erleben, an dem ihre Fragen an die Gegenwart, Zukunft und Geschichte menschlicher Entwicklung in einer globalisierten Welt verhandelt werden.“

Pressekontakt
Gabriele Miketta
Leitung Kommunikation / Presse
pr@kulturprojekte.berlin
030/24749-732

Das vorgestellte Konzept finden Sie hier.

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

OK