Die Berlin Art Week im Herbst bildet neben dem Gallery Weekend im Frühjahr den Höhepunkt des Berliner Kunstjahres. Als Zusammenschluss verschiedener Partner vor sechs Jahren ins Leben gerufen, ist sie heute ein fester Termin im internationalen Kunstkalender. Fünf Tage lang widmet sich die Kunstwoche dem aktuellen Geschehen in der zeitgenössischen Kunst und versammelt von den Messen art berlin und Positions Berlin über die großen Institutionen der Gegenwartskunst bis hin zu privaten Sammlungen und Projekträumen wichtige Akteure der Kunstszene Berlins. Diese laden unter der Federführung der Kulturprojekte Berlin, die für die Koordination und Kommunikation des Großereignisses zuständig ist, zu einem dichten Programm mit Ausstellungs- und Galerieeröffnungen, Performances, Preisverleihungen sowie zahlreichen Sonderführungen ein. Im September 2017 begeisterte die Berlin Art Week über 110.000 Kunstfans und das Fachpublikum aus Berlin und dem Rest der Welt.

Die siebte Berlin Art Week findet vom 26. bis 30. September 2018 statt. Im Mittelpunkt des vielfältigen Programms stehen erneut die Messen art berlin und Positions Berlin, die in diesem Jahr erstmals die Hangars des ehemaligen Flughafens Tempelhof bespielen. In diesem Jahr erwarten die Besucher neben großen Einzelausstellungen etwa zu Agnieszka Polska, Julian Charrière und Lawrence Abu Hamdan Performances sowie künstlerische Interventionen an verschiedenen Orten im Stadtraum. Ein besonderes Augenmerk liegt 2018 auf der Fotokunst - u.a. mit den EMOP Opening Days des ebenfalls von den Kulturprojekten Berlin verantworteten European Month of Photography Berlin.

Kontakt

Simone Leimbach, Leitung Abteilung Projekte & Veranstaltungen

Anja Vogel, Projektleitung Berlin Art Week

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie regelmäßig über Neuigkeiten und Veranstaltungen der Berlin Art Week. Hier können Sie ihn abonnieren.

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

OK