Die Veranstaltungsreihe "Partnerzy. 20 Jahre Städtepartnerschaft Berlin – Warszawa" richtete ihr Augenmerk besonders auf die junge Generation und die Perspektiven ihrer gemeinsamen Zukunft. Beim European Workshop for Contemporary Music (EWCM), einem internationalen Arbeitsforum für junge Instrumentalist*innen, wurden Werke junger polnischer Komponist*innen erarbeitet. Im Tanzprojekt "face to face" begegneten sich junge Berliner*innen und Warschauer*innen unter Leitung des renommierten Choreographen Royston Maldoom ("Rhythm is it").  "Tradition for fashion" brachte junge Modemacher*innen, Student*innen der renommierten Warschauer Kunsthochschule ASP und Student*innen von ESMOD Berlin zusammen. Zwei Ausstellungen widmeten sich  Menschen, die jeweils in die Partnerstadt auswanderten. "Polen aus freier Wahl. Deutschstämmige Familien in Warschau im 19. und 20. Jahrhundert" dokumentierte den besonderen Beitrag deutscher Migrant*innen in der Architektur, Industrie, Wissenschaft und Kultur und zeigte die deutsch-polnischen Verbindungen aus einer neuen Perspektive. Und nicht zuletzt: Die weltberühmten Protagonisten der polnischen Jazzszene Tomasz Stanko, Leszek Mozdzer und Adam Pieronczyk eröffneten aus Anlass des Jubiläums das JazzFest Berlin 2009.

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

OK