Berlin ist ein Hotspot für kreative Menschen aus aller Welt. Das gilt für die Start-up-Szene mit ihren innovativen Produkten und Geschäftsideen genauso wie für die Kulturlandschaft mit ihrer enormen Vielfalt zwischen Mainstream und Nische. Pop into Berlin – eine Initiative von visitBerlin mit Kulturprojekte Berlin und beBerlin – zeigt die kreative Energie Berlins. In drei europäischen Metropolen öffneten dazu von Oktober bis Dezember 2017 für jeweils zwei Wochen ein Pop-up-Store (1. Woche) und ein Pop-up-Club (2. Woche).

Pop-up-Club

Gemeinsam mit vielen Partnern wie raumlaborberlin, Berlinische Galerie und Musicboard brachte Kulturprojekte Berlin die Kultur- und Kreativszene der Hauptstadt nach Warschau, Madrid und Zürich. Unter dem Motto „BERLIN 365/24“ standen an vier Abenden die Themen Architektur, Creative City, Kunst und Musik im Fokus. In Warschau wurden ein ehemaliges Strip-Lokal zum Pop-up-Club, in Madrid ein Co-Working-Space und in Zürich eine Werkstatt im Bahnhofsviertel.

ARCHITEKTUR – raumlaborberlin
Zur Eröffnung ließ das Architektenkollektiv raumlaborberlin in der jeweiligen Location mit vorgefundenem Material einen Club entstehen. Besucher konnten die „Upcycling“-Installation live mitverfolgen, bevor der neue Club mit einer Performance eingeweiht wurde und eine Opening Party authentisches Berliner Clubfeeling transportierte. Seit 1999 arbeitet raumlaborberlin genreübergreifend und interdisziplinär an den Schnittstellen zwischen Architektur, Stadtplanung, Kunst und Intervention.

CREATVE CITY – NEWNIQ und Creative City Berlin

Berlin ist ein Kreativzentrum für Menschen aus aller Welt und eine der UNESCO Creative Cities of Design. Das Berliner Kreativunternehmen NEWNIQ und Creative City Berlin zeigten im Pop-up-Club, was in Produktdesign, Mode und Street Art in Berlin angesagt ist. Creative City Berlin ist Berlins Online-Portal für Künstler, Kulturschaffende und die Kreativwirtschaft mit über 13.000 Profilen und 100 Netzwerk-Partnern.

KUNST – Berlinische Galerie
Mehr als 200 Galerien, knapp 180 Museen, renommierte Festivals wie die Berlin Art Week, Wahlheimat für tausende Kunstschaffende - die Berliner Kunstszene ist einmalig. Die Berlinische Galerie präsentierte ein Videokunstprogramm, kuratiert von Niklas Goldbach, eine eigens für den Pop-up-Club entwickelte Performance und ein DJ-Set. Das Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur sammelt in Berlin entstandene Kunst von 1870 bis heute.
MUSIK – Musicboard Berlin, Pop-Kultur und Music Tech Fest

Das Music Tech Fest führte im Pop-up-Club spannende Exponate innovativer Musiktechnologie vor. Für feinsten Berliner Sound als Live-Act und bei der großen Abschlussparty sorgten vom Musicboard Berlin und dem Festival „Pop-Kultur“ ausgewählte Künstler. Das Musicboard Berlin unterstützt die Popmusikszene Berlins und stärkt deren kulturelle und wirtschaftliche Reputation.


Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

OK