Die transmediale ist ein Festival und ganzjähriges Projekt in Berlin, das neue Verbindungen zwischen Kunst, Kultur und Technologie herausstellt. Das Ziel der Aktivitäten der transmediale ist es, ein kritisches Verständnis der gegenwärtigen, von Medientechnologien geprägten Kultur und Politik zu festigen. Im Laufe seiner 30-jährigen Geschichte hat sich das jährliche Festival zu einem der wichtigsten Events in den Kalendern von Medienkunstexpert*innen, Künstler*innen, Aktivist*innen und Student*innen aus aller Welt etabliert. Seit 2011 werden darüber hinaus ganzjährig Projekte realisiert, zu denen auch eine Residency zählt. Diese Aktivitäten bieten kontinuierliche Strukturen, die durch Feedback, Reflexion und Forschung auf das jährliche Festival Bezug nehmen und mit diesem im Wechselspiel stehen.

Das Festival präsentiert mit 25.000 Besuchen jedes Jahr ein umfangreiches Programm, das sich über Ausstellungen, Konferenzen, Screenings, Performances und Publikationen erstreckt. Dieser umfassende kulturelle Ansatz wird auch von der Bundesregierung anerkannt, die die transmediale als Leuchtturmprojekt der Gegenwartskultur unterstützt. Jedes Jahr schafft ein spezifisches Thema den Rahmen für die Arbeit von Künstler*innen, Medienaktivist*innen, Wissenschaftler*innen, Designer*innen und anderen Kreativen, die reflexive, ästhetische und spekulative Positionen im Feld von Kunst, Kultur und Technologie beziehen. Das vergangene Festival fand vom 31. Januar bis zum 4. Februar 2018 im Haus der Kulturen der Welt statt.

Die transmediale widmete sich unter dem Titel face value einer Bestandsaufnahme: Im Mittelpunkt stand der Versuch, die Werte und Wertschöpfungsprozesse offen zu legen, die zu den extremen politischen, ökonomischen und kulturellen Gräben der Gegenwartbeigetragen haben. Während des Festivals wurden neue Möglichkeiten ausgelotet, sich der alarmierenden Entwicklung eines digitalen Populismus, der Radikalisierung der Netzkultur und neuen Kulturkämpfen zu widersetzen und diese zu dekonstruieren.

Kontakt

Kulturprojekte Berlin GmbH
transmediale

Klosterstrasse 68
D-10179 Berlin
Tel.: +49 (0)30 959 9942-31
E-Mail: info@transmediale.de

Partner & Förderer

Die Kulturstiftung des Bundes fördert die transmediale seit 2004 als kulturelle Spitzeneinrichtung. Die transmediale ist ein Projekt von Kulturprojekte Berlin in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt.

Seit 1999 kooperiert die transmediale mit ihrem Partnerfestival CTM – Festival for Adventurous Music and Art, um gemeinsame Highlight-Performances und das jährliche Pre-Festival-Programm Vorspiel zu realisieren. Zusammen bilden die beiden Festivals die weltweit größte Plattform für die Reflexion über neue Technologien und digitale Kultur.

In den letzten Jahren hat die transmediale ein großes Netzwerk von Partnern und Unterstützern aufgebaut, das von renommierten Universitäten, kulturellen Institutionen und Stiftungen bis zu Festivals mit einem ähnlichen Fokus reicht. Die Ganzjahres-Partner der transmediale, die mit substantieller Unterstützung und einem intensiven Austausch zur thematischen und konzeptuellen Entwicklung der Festivalausgaben beitragen, sind auf unserer Partner-Seite zu finden. Die Supporter-Seite zeigt das breite Spektrum von Unterstützern, die jedes Jahr dabei helfen, die neueste Ausgabe der transmediale möglich und einzigartig zu machen.

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

OK