Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit

Die Kulturprojekte Berlin GmbH bemüht sich, ihre Webauftritte und ihre mobilen Anwendungen barrierefrei zu gestalten. Die Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit wird im Gesetz über die barrierefreie Informations- und Kommunikationstechnik Berlin (BIKTG Bln) verlangt. Die technischen Anforderungen zur Barrierefreiheit ergeben sich aus der BITV 2.0. 

Diese Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit gilt für das Angebot https://kulturprojekte.berlin inklusive seiner Sub-Domains https://jobs.kulturprojekte.berlin und https://shop.kulturprojekte.berlin 

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 25.04.2024 aktualisiert.

Die Aussagen dieser Erklärung wurden zuletzt am 18.03.2024 überprüft.

Die technische Überprüfung der Barrierefreiheit wurde durchgeführt von der oben aufgeführten öffentlichen Stelle durch eine Selbstbewertung.

Wie barrierefrei ist das Angebot?

Dieser Webauftritt ist teilweise barrierefrei. Es werden nur teilweise die Anforderungen der BITV 2.0 erfüllt.

Welche Bereiche sind nicht barrierefrei?

Die nachstehend aufgeführten Bereiche sind aus den folgenden Gründen nicht barrierefrei:

Unvereinbarkeit mit BITV 2.0
Zeitplan & Maßnahmen:

Die folgenden Barrieren sollen zukünftig vollständig abgebaut werden. Alle zukünftigen Erweiterungen unseres Web-Angebots werden so geplant, dass eine möglichst barrierefreie Nutzung bereits bei der Konzeption berücksichtigt wird. Durch die Weiterbildung unserer Mitarbeiter*innen und die Etablierung neuer Prozesse stellen wir auch zukünftig die Einhaltung aller Barrierefreiheits-Standards sicher.

 

Teilbereiche, die nicht barrierefrei sind:

 

  • Barriere: Bei einer Mehrzahl an Bildern ist kein Alternativtext hinterlegt

    Teilbereich: Textalternativen (9.1.1.1b Alternativtexte für Grafiken und Objekte)
    Beschreibung: Ein Großteil des verwendeten Bildmaterials ist derzeit ohne oder nur unzureichend mit Alternativtexten ausgestattet.

 

  • Barriere: Verschiedene Bedienelemente sind nicht mit Alternativtexten ausgestattet.

    Teilbereich: Textalternativen (9.1.1.1a Alternativtexte für Bedienelemente)
    Beschreibung: Verschiedene Bedienelemente (Warenkorb-Icon, Eingabefelder im Bestellformular) des Webshops von Kulturprojekte Berlin sind nicht mit Alternativtexten ausgezeichnet.
    Hinweis: Bei dem Webshop handelt es sich um eine extern bezogene Plattform, auf deren Barrierefreiheit Kulturprojekte Berlin nur geringen Einfluss hat. Eine deutliche Verbesserung ist mit dem Inkrafttreten des Barrierefreiheitsstärkungsgesetzes im Juni 2025 zu erwarten. Da es sich um das Angebot eines Drittanbieters handelt, fällt der Webshop nicht in den Anwendungsbereich des Barrierefreien IKT Gesetzes Berlin. Weiter ausgeführt ist dies im Abschnitt Kein Anwendungsfall. Die Barrieren im Webshop werden zur Information dennoch in dieser Erklärung beschrieben.
    Barrierefreie Alternativen: Wenn Sie eine bestimmte Auskunft zu einem Projekt, einer Veranstaltung oder auch einer Person suchen, wenden Sie sich optional telefonisch unter der Nummer T +49 30 24749 – 700 oder per E-Mail über die Adresse info@kulturprojekte.berlin an uns.

    Für direkte Anfragen bezüglich des Angebotes in unserem Webshop können Sie sich direkt an vertrieb@kulturprojekte.berlin wenden.

 

  • Barriere: Fehlende oder unsaubere Auszeichnung von Überschriften, Listen und Zitaten

    Teilbereich: Anpassbar (9.1.3.1a HTML-Strukturelemente für Überschriften, 9.1.3.1b HTML-Strukturelemente für Listen, 9.1.3.1c HTML-Strukturelemente für Zitate)
    Beschreibung: Vereinzelt kommt es auf verschiedenen Unterseiten dazu, dass die hierarchische Reihenfolge von Überschriften nicht eingehalten wird.
    Teilweise sind Zitate nicht korrekt als solche im Quelltext gekennzeichnet.
    Barrierefreie Alternativen: Derzeit ist uns keine barrierefreie Alternative bekannt. Redaktionell bemühen wir uns stetig um Verbesserung.

 

  • Barriere: Formulare sind teilweise nicht barrierefrei

    Teilbereich: Anpassbar (9.1.3.5 Eingabefelder zu Nutzerdaten vermitteln den Zweck), Eingabeunterstützung (9.3.3.2 Beschriftungen von Formularelementen vorhanden, 9.3.3.4 Fehlervermeidung wird unterstützt)
    Beschreibung: Beim Anmeldeformular zu unserem Presseverteiler wird die automatische Ausfüllfunktion für Felder mit personenbezogen Daten momentan nicht unterstützt.
    Das Anmeldeformular zu unserem Presseverteiler kann zudem nicht per Tastatur bedient werden. Weitere Ausführungen und barrierefreie Alternativen hierzu finden Sie im nächsten Abschnitt: „Webangebot ist teilweise nicht ohne Maus nutzbar“.
    Neben dem Formular für den Presseverteiler sind über die Software Typeform ein Bestell- wie ein Kündigungsformular für das Museumsjournal auf der Website eingebunden. Bei diesen Formularen wird die Fehlervermeidung nicht unterstützt – d.h. die Nutzer*innen haben keine Möglichkeit sich angegebene Daten vor dem Absenden nochmal gesammelt anzeigen zu lassen und so zu überprüfen.

    Bei all unseren Formularen nutzen wir das Sternchen-Symbol * für die Kennzeichnung von Pflichtfeldern. Diese Bedeutung ist dort nicht weiter ausgeführt.

    Barrierefreie Alternativen: Im Fall der Typeform-Formulare können die Angaben einzeln während des Bestellprozesses überprüft werden, bevor das Formular abgeschickt wird. Desweiteren können Sie Bestellungen sowie Kündigungen eines Museumsjournals-Abonnements auch gerne per E-Mail über vertrieb@kulturprojekte.berlin vornehmen.

 

  • Barriere: Webangebot ist teilweise nicht ohne Maus nutzbar

    Teilbereich: Tastaturbedienbar (9.2.1.1 Ohne Maus nutzbar, 9.2.1.2 Keine Tastaturfalle)
    Beschreibung: Statusmeldungen sind nicht per Tastatur anwählbar. Dies betrifft ein kurzweilig eingeblendetes Fenster in unserem Shop, welches darüber informiert, wenn dem Warenkorb ein Angebot hinzugefügt wurde. Durchgängig nicht per Tastatur anwählbar ist das Shop-Icon, welches zum persönlichen Warenkorb weiterleitet.
    Beim Anmeldeformular für unseren Presseverteiler wird der Kasten zur Einwilligung der Datenschutzbestimmungen nicht von der Tabulatortaste erfasst.
    Projektspezifisch und für je unterschiedliche Laufzeiten gibt es Veranstaltungskalender auf der Website. Beispielhaft beschrieben werden diese im Text zur Navigation in Leichter Sprache sowie im entsprechenden Video in Deutscher Gebärdensprache. Die Filter, nach denen die Veranstaltungen (Zeitraum, Veranstaltungsart, Ort, Barrierefreiheit) kategorisiert werden können, sind nur teilweise per Tastatur bedienbar.
    Barrierefreie Alternativen: Vorläufig bitten wir Sie, sich mit uns unter pr@kulturprojekte.berlin in Verbindung zu setzen und uns ihre Daten sowie ihre Einwilligung zu unseren Datenschutzbestimmungen für die Anmeldung zu unserem Presseverteiler per E-Mail zu senden. Gerne stehen wir hier auch telefonisch unter T+49 30 24749 – 700 zur Verfügung.
    Bei Fragen direkt zum Angebot unseres Webshops wenden Sie sich bitte an vertrieb@kulturprojekte.berlin oder an die Telefonnummer T +49 30 24749 – 736.

 

  • Barriere: Nutzung der Website ohne Farben geringfügig eingeschränkt

    Teilbereich: Unterscheidbar (9.1.4.1 Ohne Farben nutzbar)
    Beschreibung: In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass Hintergrundfarbe und Schriftfarbe nicht den ausgewiesenen Kontraststärken entsprechen.
    Barrierefreie Alternativen: Gegebenenfalls bitten wir darum, eigene Browsereinstellungen für die Farbdarstellung zu verwenden. Sollten Sie auf eine Barriere aufgrund von zu schwachen Kontrasten in unserem Webangebot stoßen, bitten wir Sie umgekehrt gerne auf uns zuzukommen. Senden Sie Anmerkungen gerne an digital@kulturprojekte.berlin oder nutzen Sie unser Formular zum Melden von Barrieren.

 

  • Barriere: Linkziele sind ohne visuelle Information nur erschwert zu verstehen

    Teilbereich: 9.2.4.4 Aussagekräftige Linktexte
    Beschreibung: Verlinkungen in Fließtexten (Beispiel “mehr lesen”, “hier”) finden auf der Website Verwendung und bieten aktuell nur visuell den für das Verständnis notwendigen Kontext.
    Gleiches gilt für die Telefonnummern und E-Mail-Adressen der Personaleinträge auf der Teamseite.
    Barrierefreie Alternativen: Bei Schwierigkeiten, die Kontaktdaten unserer Mitarbeitenden zu erfassen, wenden Sie sich bitte telefonisch an T +49 30 24749 – 700 oder per E-Mail an info@kulturprojekte.berlin und wir leiten Sie gerne weiter.

 

  • Barriere: Statusmeldungen programmatisch nicht verfügbar

    Teilbereich: 9.4.1.3 Statusmeldungen programmatisch verfügbar
    Beschreibung: Statusmeldungen werden Nutzenden von assistiven Technologien (Screenreader) nicht automatisiert und ohne Fokusverschiebung präsentiert.
    Das Pop-Up-Fenster im Shop, welches das Hinzufügen eines Objektes zum Warenkorb anzeigt, wird nicht von einem Screenreader erfasst.
    Barrierefreie Alternativen: Bei Fragen direkt zum Angebot unseres Webshops, wenden Sie sich bitte per E-Mail an vertrieb@kulturprojekte.berlin oder telefonisch an T +49 30 24749 – 736.

Kein Anwendungsfall

Diese Inhalte fallen nicht in den Anwendungsbereich des Barrierefreien IKT Gesetzes Berlin.

Ausnahmen, die nicht barrierefrei sein müssen (aufgrund des BIKTG Bln, § 4 Absatz 4)

  1. Inhalt: Verwendung von Online- und Kartendiensten

    Beschreibung: Auf der Website sind Online-Kartendienste (Google Maps) und Kartendienste implementiert. Diese sind nicht vollständig nutzbar für Screenreader und Tastaturbedienbarkeit.
    Ein Online-Kartendienst ist auf unserer Kontaktseite eingebunden. Zudem haben wir die Möglichkeit Veranstaltungskalender abzubilden. Diese fungieren projektspezifisch und sind für unterschiedliche Laufzeiten aktiv. Die Informationen zu Veranstaltungen und -orten werden in diesem Fall durch eine Karte ergänzt.

    Barrierefreie Alternative: Sowohl auf der Kontaktseite als auch im Veranstaltungskalender sind die Informationen zur Anreise oder zum Besuch einer Veranstaltung zusätzlich als Text zur Verfügung gestellt. Damit sind die wesentlichen Informationen zu Navigationszwecken auf einer barrierefrei zugänglichen Weise dargestellt.

  2. Inhalt: Inhalte von Dritten, die von der Kulturprojekte Berlin GmbH weder finanziert noch entwickelt werden noch deren Kontrolle unterliegen.

    Beschreibung: Unser Webshop wird über die Software eines Drittanbieters gestellt. Gleiches gilt für unser Stellenportal mit integrierter Bewerbungsabwicklung. Die betreffenden Drittanbietenden sind hinsichtlich der Barrierefreiheit ihrer Webangebote uns gegenüber nicht verpflichtet. Kulturprojekte Berlin ist es dahingehend nicht möglich, strukturelle Verbesserungen an den Webangeboten vorzunehmen.

    Barrierefreie Alternative: An dieser Stelle sei angemerkt, dass Kulturprojekte Berlin stets daran arbeitet und bemüht ist, auch das Angebot von Drittanbietenden barrierearmer zu gestalten.
    Als Ergänzung sind zudem Barrieren, die unseren Webshop betreffen, in dieser Erklärung zur Barrierefreiheit aufgeführt. Kommen Sie gerne mit Fragen, Bestell- oder Kaufwünschen auf uns zu. Sie erreichen die betreffenden Kolleg*innen aus dem Vertrieb per Mail vertrieb@kulturprojekte.berlin und unter der Telefonnummer T +49 30 24749 – 736.

Feedbackmechanismus / Barrieren melden

Sie möchten Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit oder bestehende Barrieren melden? Sie können etwas auf unserer Website oder der mobilen Anwendung nicht ausreichend wahrnehmen, bedienen oder verstehen? Sie benötigen Informationen in einer barrierefreien Form? Dann informieren Sie uns bitte.

Kontakt zur Ansprechperson der öffentlichen Stelle:

Antonia Sobik
Abteilungsleitung Organisationsentwicklung
E-Mail: digital@kulturprojekte.berlin

 

Melden Sie uns Barrieren auch direkt über unser Formular:

Kontakt zur Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit

Wenn Ihre Kontaktaufnahme mit der öffentlichen Stelle nicht erfolgreich war, Sie innerhalb von 1 Monat keine Antwort erhalten haben oder die Antwort unzureichend war, können Sie sich an die Landesbeauftragte für digitale Barrierefreiheit wenden und ein Durchsetzungsverfahren anstreben.

Bitte kontaktieren Sie immer zuerst die betroffene öffentliche Stelle!

Link zum Kontaktformular

Weitere Informationen zur Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit